Wissenschaftliche Mitarbeiterin,
Juliane Hummel M.A.

Zurück

seit 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Gedenkstättenförderung Niedersachsen

2002 – 2008 Tätigkeit an der Gedenkstätte Bergen-Belsen im Projekt „Neugestaltung der Gedenkstätte“: Leitung des interdisziplinären Teilprojekts „historische Topografie“, Umgestaltung des ehemaligen Lagergeländes

1994 – 2002 Tätigkeiten in der Bodendenkmalpflege und als freie Autorin

1987 – 1994 Studium der Ur- und Frühgeschichte und Geografie in Marburg und Freiburg/Br.

Tätigkeitsschwerpunkte

Denkmalpflege an Orten der NS-Verfolgung, historische Topografie und museale Gestaltung von früheren Lagerarealen und anderen Orten der NS-Geschichte; Online-Redaktion (http://geschichte-bewusst-sein.de/, http://gedenkstaettenfoerderung.stiftung-ng.de, http://blog.befreiung1945.de); Konzeption und Organisation von Arbeitsgruppen, Workshops, Tagungen; Beratung von Gedenkstätten in freier Trägerschaft, Vereinen und Kommunen in Niedersachsen zu Gedenkstätten- und Erinnerungsarbeit insbesondere bei Fragen zur Denkmalpflege und Musealisierung von Freigeländen (Outdoor-Ausstellungen, Besucherinformationssysteme)

Kontakt

Tel. +49 (0) 5141-93355-25
Juliane.Hummel@stiftung-ng.de

Publikationen (Auswahl)

2011

Immobile Erinnerung: Der Bau und die baulichen Reste des Kriegsgefangenen- und Konzentrationslagers Bergen-Belsen, in: Wilfried Wiedemann/Joachim Wolschke-Bulmahn (Hrsg.), Landschaft und Gedächtnis. Bergen-Belsen, Esterwegen, Falstad, Majdanek, München 2011, S. 103-124

2014

zusammen mit Rolf Keller: Denkmale an Orten des Nationalsozialismus in Niedersachsen: Gespräche zwischen Denkmalpflege und Gedenkstätten, Workshopbericht, in: Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 1 / 2014, S. 22f
zusammen mit Rolf Keller: Der Bückeberg bei Hameln: Der lange Weg zum Kulturdenkmal und Lernort, in: Gedenkstättenrundbrief Nr. 174, herausgegeben von der Stiftung Topographie des Terrors, Berlin 2014, S. 26-31
„Das ist das Krematorium“. Bemerkungen zum Krematorium in Bergen-Belsen, in: Habbo Knoch/Thomas Rahe (Hrsg.): Bergen-Belsen. Neue Forschungen, Göttingen 2014, S. 257-276

2015

„Hier ruhen 156 unbekannte Opfer des Dritten Reichs“: Gräber und Gedenken an die Opfer der Räumungstransporte – Skizzen aus Niedersachsen, in: Regine Heubaum, Jens-Christian Wagner (Hrsg.): Zwischen Harz und Heide. Todesmärsche und Räumungstransporte im April 1945. Begleitband zur Ausstellung, Göttingen 2015

2016

Aspekte und Perspektiven im Umgang mit den archäologischen Relikten der Gedenkstätte Bergen-Belsen, in: Thomas Kersting, Claudia Theune, Axel Drieschner, Astrid Ley, Thomas Lutz (Hrsg.): Archäologie und Gedächtnis. NS-Lagerstandorte erforschen – bewahren – vermitteln, Petersberg 2016, S. 137-143