(Foto: SnG)
(Foto: SnG)

Themen

Bildungsarbeit an Gedenkstätten

Bildungs- und Vermittlungsangebote niedersächsischer Gedenkstätten orientieren sich an der Lebenswirklichkeit der Besucherinnen und Besucher. Führungen, Studientage oder Seminare haben zum Ziel, die Relevanz von Geschichte für heute zu verdeutlichen.

Dazu werden adressatenspezifische Angebote für Schülerinnen und Schüler aber auch für Erwachsene als Besucher von Gedenkstätten entwickelt. Bildungsformate sind stets materialgestützt, zumeist handlungsorientiert und dialogisch.

Außerschulische Lernorte

Gedenkstätten sind in der Regel an Orten, wo nationalsozialistische Verbrechen stattgefunden haben. In Niedersachsen gibt es Gedenkstätten mit Bildungsangeboten an Orten ehemaliger Konzentrationslager, Kriegsgefangenenlager, Arbeitserziehungslager, Zwangsarbeiterlager und Zwangsarbeitsstätten, Einrichtungen der NS-Psychiatrie, Gefängnissen und Friedhöfen.

Viele Lehrerinnen und Lehrer besuchen diese Orte mit ihren Klassen, um sich dort über Themen wie NS-Diktatur im Allgemeinen und Ausgrenzung, Verfolgung und Massenmord im Besonderen zu informieren. Dabei ergänzen sich gedenkstättenpädagogische Arbeit und schulische Bildungsarbeit erfolgreich.

Forum Bildungsarbeit

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten unterstützt, fördert und vernetzt die Vermittlungs- und Bildungsarbeit der niedersächsischen Gedenkstätten. 

Seit 2009 bietet die Stiftung Kolleg_innen aus der Bildungs- und Vermittlungsarbeit an niedersächsischen Gedenkstätten im Rahmen von thematischen Schwerpunkttreffen ein Forum für Weiterbildung und kollegialen Austausch. Diese Treffen finden ein- bis zweimal im Jahr zumeist an Gedenkstätten (z.B. an der Gedenkstätte Schillstraße in Braunschweig, am Denkort Bunker Valentin in Bremen-Farge oder in der Gedenkstätte Bergen-Belsen) statt. 

Unterstützung im Bereich der Bildungsarbeit finden die Gedenkstätten auf u.a. folgenden Gebieten:

  • Beratung bei der Erarbeitung und Organisation pädagogischer Konzepte, Projekte und Veranstaltungen 
  • Vernetzung von pädagogischen Projekten
  • Information über aktuelle Entwicklungen, Diskurse und Fragen der Gedenkstättenpädagogik
  • finanzielle Förderung von pädagogischen Projekten

Geschichte.bewusst.sein

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten informiert auf ihrer Website geschichte.bewusst.sein über aktuelle Themen, Veranstaltungen, Lernorte und Projekte in Niedersachsen und stellt Materialien zur gedenkstättenpädagogischen und schulischen Bildungsarbeit bereit.  Zur Website 

Kontakt:

Stiftung niedersächsische Gedenkstätten | Gedenkstättenförderung Niedersachsen

Im Güldenen Winkel 8

29223 Celle

Christian Wolpers

Tel.: 05141 – 933 55-34