Gedenkstättenfahrten

Abhängig von der Verfügbarkeit entsprechender Haushaltsmittel können Gruppen, die im Rahmen einer schulischen oder außerschulischen Bildungsmaßnahme Gedenk- und Dokumentationsstätten in Niedersachsen besuchen, einen Zuschuss in Höhe von maximal 50 Prozent der Fahrtkosten erhalten. Die Förderung soll in erster Linie jungen Menschen ermöglichen, eine Gedenkstätte in Niedersachsen zu besuchen. Die Erinnerung und das Lernen am historischen Ort sind von zentraler Bedeutung für die Auseinandersetzung mit der Geschichte von Widerstand und Verfolgung im Nationalsozialismus.

Die Zuschüsse können bei der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten beantragt werden. Grundlage für die Vergabe von Fördermittel sind die „Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Fahrten zu NS-Gedenk- und Dokumentationsstätten auf dem Gebiet des Landes Niedersachsen“.

Aktuelle Mitteilung vom 6. April 2016:
Finanzmittel zur Förderung von Gedenkstättenfahrten für 2016 bereits gebunden

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten verwaltet die vom Land Niedersachsen jährlich bereitgestellten Mittel in Höhe von 50.000 € zur Förderung von Fahrten zu NS-Gedenk- und Dokumentationsstätten in Niedersachsen. Wir möchten Sie darüber informieren, dass die für 2016 zur Verfügung gestellten Mittel durch bewilligte Anträge für das gesamte Jahr bereits gebunden sind.

 

 

© 2016 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten