Zuwendungen

Im Rahmen einer Projektförderung auf Zuwendungsbasis werden seit Anfang der 1990er Jahre Gedenkstätten in privater Trägerschaft und Initiativen zur Erinnerung an die NS-Verbrechen aus Landesmitteln gefördert. Die Grundlage dafür bildet eine einstimmige Entschließung des Niedersächsischen Landtags. Damit wird ein erheblicher Beitrag geleistet, um Initiativen zu verstetigen, Gedenkorte zu entwickeln und Ausstellungen sowie Bildungsarbeit auf einem hohen Niveau zu ermöglichen. Für die Vergabe dieser Mittel ist die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten seit ihrer Gründung im Dezember 2004 zuständig.

Gruppen, die im Rahmen einer Bildungsmaßnahme, sei es schulisch oder außerschulisch, Gedenk- oder Dokumentationsstätten in Niedersachsen besuchen, können unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse zu den Fahrtkosten erhalten.

© 2017 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten